Slavija und Vracar bereich

Home/Slavija und Vracar bereich
Slavija und Vracar bereich 2017-08-09T17:28:33+00:00

Slavija und Vračar

Dauer: ca. 3 Stunden (zu Fuß)

Vor 150 Jahren war dieser Teil Belgrads in ziemlicher Entfernung vom Stadtzentrum – hier wurden Wildenten gejagt. Die ersten Bewohner kamen Ende des 19. Jahrhunderts.

Der Slavija – Platz und das Hotel gleichen Namens sind eng an die historischen Momente der sozialistischen Bewegung in Serbien gebunden, insbesonders die Aktivitäten von Vasa Pelagić, Dimitrije Tucović …

Später, zu Beginn des 20. Jahrhunderts und in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen war er Schauplatz vieler Ereignisse, hier wurde der 1. Mai gefeiert, hier wurden Demonstrationen am 27. März 1941 abgehalten. Wegen dieser Tradition bekam er den Namen eines der bekanntesten Revolutionäre und des Anführers der Arbeiterbewegung in Serbien – Dimitirije Tucović.

Auf dem Vračar – Plateau befindet sich eine der größten orthodoxen Kirchen auf der Welt – die Kirche des Hl. Savas. Er war Begründer der Serbischen Orthodoxen Kirche und ihr erster Erzbischof und Schulminister. Gemeinsam mit seinem Vater Stefan Nemanja gründete er das Kloster Hilandar (Athos in Griechenland), das auch von sehr großer Bedeutung für das serbische kulturelle und spirituelle Leben ist.

Die Gesellschaft für die Verbesserung von Vračar unternahm viele Projekte, um diesen Teil Belgrads zu entwickeln. Unter ihnen ist der Blumenplatz das größte.

Sehenswürdigkeiten, die wir auf unserem Spaziergang sehen werden: Kirche des Hl. Savas, Nationalbibliothek Serbiens, Denkmal des Karadjordje, Grünmarkt Kalenić, Museum Nikola Tesla (Darstellung von Teslas Leben und Werk in englischer Sprache, ca. 1 Stunde, montags und an offiziellen und nationalen Feiertagen geschlossen), Blumenplatz, Jugoslawisches Dramaturgisches Theater, Offiziersheim, Park Manjež …