Belgrad – alte und neue Zeiten

Home/Belgrad – alte und neue Zeiten
Belgrad – alte und neue Zeiten 2017-08-05T13:59:47+00:00

Belgrad – alte und neue Zeiten

Dauer: 3-4 Stunden (by coach /// und zu Fuß)

Der Bau von Neu-Belgrad begann 1948, auch wenn dieser Teil der Stadt schon in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen der Standort der ersten Messe in Belgrad war.

Die ersten Bauarbeiten wurden von den jugendlichen Arbeiterbrigaden vollführt. Mehr als 100.000 Arbeiter und Ingenieure aus ganz Jugoslawien bildeten diese Arbeiterbrigaden. Sie hatten keine Maschinen; die meisten Bauarbeiten wurden mit der Hand vollführt. Eines der ersten erbauten Objekte war der Palast Serbiens mit einer Fläche von insgesamt 80.000 Quadratmetern. Schrittweise wurden alle anderen wichtigen Gebäude in diesem Stadtteil errichtet wie z.B. der Genex-Turm, die Belgrader Arena, das Kongresszentrum SAVA …

Der Weg führt uns danach nach Dedinje, eines der Reichenviertel Belgrads, in dem sich auch viele Botschaften und diplomatische Residenzen befinden.

Der nächste Stop ist die Kirche des Hl. Savas, eine der größten orthodoxen Kirchen der Welt. Danach erreichen wir die Festungs- und Parkanlage Kalemegdan, wo wir einen Spaziergang machen und den Ausblick auf die Mündung der Save in die Donau genießen werden.

Sehenswürdigkeiten, die wir auf unserem Spaziergang sehen werden: Palast Serbiens, Belgrader Arena, Dedinje, Museum Jugoslawiens, Kirche des Hl. Savas, Straße des Fürsten Mihailo Obrenović, Parlament der Repubik Serbien, Rathaus der Stadt Belgrad, Platz Terazije, Platz der Republik, Festungs- und Parksanlage Kalemegdan.